Gemeinsam das Kükentöten beenden

Jedes Jahr werden allein in Europa ca. 330 Millionen männliche Küken bei der Eiererzeugung nach dem Schlüpfen getötet.

Die Gründe dafür: Hähne der Legehennenrassen können keine Eier legen und setzen im Vergleich zu klassischen Masthähnchen weniger Fleisch an. Diese weltweit gängige Praxis des Kükentötens stellt unsere Gesellschaft vor ein ethisches Problem. Wir von respeggt erforschen schon seit sehr langer Zeit, wie man dieses Problem lösen kann. Mit Erfolg: Wir können das Kükentöten heute durch zwei verschiedene Lösungen verhindern, die beide die hohen respeggt-Anforderungen erfüllen. Werden Sie ein Teil der respeggt-Lieferkette und setzen Sie sich gemeinsam mit uns dafür ein, das Kükentöten zu beenden.


...

Mit Herz…

Das respeggt-Herzsiegel steht für das Versprechen „Ohne Kükentöten“. Dank der Lieferkettenkontrolle können wir Ihnen garantieren, dass nur solche Produkte das respeggt-Herzsiegel tragen, die nachweislich den hohen respeggt-Anforderungen entsprechen.

Mithilfe moderner Blockchain-Technologien, die dazu dienen Datensätze transparent und fälschungssicher zu übermitteln, können wir sicherstellen, dass in der Lieferkette die Grundsätze des respeggt-Versprechens eingehalten werden. Dadurch kann jeder sofort am respeggt-Herzsiegel erkennen, dass es sich um respeggt-Eier handelt und darauf vertrauen, dass bei der Erzeugung dieser Eier keine Küken getötet wurden. Bereits seit November 2018 werden Konsumeier mit dem respeggt-Herzsiegel im Handel angeboten.

Die Richtlinien zur Nutzung unseres respeggt-Herzsiegels finden Sie in unserem respeggt-Styleguide.

Sie möchten wissen, wo respeggt-Eier und Lebensmittel mit respeggt-Eiern erhältlich sind? Diese Informationen finden Sie auf unserer Konsumentenwebsite: http://www.respeggt.com.

...

…und Verstand

Unsere Vision: Dass in den Lieferketten der Eiererzeugung keine männlichen Eintagsküken mehr getötet werden.

Unser Beitrag: Unsere innovativen Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei, die wir als Dienstleistung in den Lieferketten der Eiererzeugung anbieten. Darüber hinaus bieten wir anerkannten Bruderhahnprojekten, die unsere respeggt-Anforderungen einhalten, die Verifizierung ihrer Lieferketten an, sodass auch deren Eier mit dem respeggt-Herzsiegel ausgezeichnet werden können.

Damit alle Systempartner der Lieferkette das Kükentöten so einfach wie möglich beenden können, bietet die respeggt group die Dienstleistung „Sexing as a Service“ (SaaS) an: Sie führt die Geschlechtsbestimmung im Brutei kostenneutral für die Brütereien durch. Somit müssen die Brütereien nicht in die technologischen Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei investieren. Ihre Dienstleistung stellt die respeggt group nicht den Brütereien in Rechnung, sondern rechnet sie als Lizenzgebühr pro respeggt-Legehenne mit den Packstellen ab. Dank dem SaaS-Geschäftsmodell können neue Systempartner ganz einfach Teil einer respeggt-Lieferkette werden.

Durch die Dienstleistung SaaS und die Lieferkettenverifizierung kann Konsument*innen der Mehrwert „Ohne Kükentöten“ dank der Geschlechtsbestimmung im Brutei durch das SELEGGT-Verfahren oder dank der respeggt-Bruderhahnmast garantiert werden.

Eine detaillierte Beschreibung der angebotenen Dienstleistungen der respeggt group finden Sie in unserem respeggt-Systemhandbuch.

Aktuelles

11. – 13. Oktober 2021​
Gutes Gewissen nicht nur im Eierkarton - Wie auch Eiprodukte vom Siegel „Ohne Kükentöten“ profitieren können​
Keynote auf der Anuga @home 2021, Montag, Dienstag und Mittwoch, 16:00 Uhr, Product Stage Wir freuen uns, mit Ihnen auf unserem virtuellen Messestand ins Gespräch zu kommen​
Weitere Informationen für Lebensmittelproduzenten →​


12. August 2021
Europas größte Legehennenbrüterei - Verbeek´s Broederij B.V. beginnt mit Geschlechtsbestim-mung im Brutei durch respeggt group, um das Kükentöten zu beenden.​

Pressemitteilung (DE) lesen Pressemitteilung (EN) lesen


11. August 2021
Das respeggt-Herzsiegel ist unter den Finalisten! Wir sind stolz mit unserem respeggt Herz-Siegel unter den Nominierten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2022 nominiert zu sein. Wir wünschen allen Nominierten viel Erfolg und freuen uns auf den gemeinsamen Wettbewerb.

Zu den Nominierten


7. Juni 2021
Erster Schlupf von weiblichen respeggt-Küken in Frankreich! Wir sind stolz mit unserem respeggt Herz-Siegel unter den Finalisten für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design 2022 zu sein. Wir wünschen allen Finalisten weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf das Finale.​

Pressemitteilung (FR) lesen


3. Dezember 2020
SELEGGT Circulus gewinnt Silbermedaille! Die Eurotier 2021 hat die Technologie „SELEGGT Circulus“ für unsere Geschlechtsbestimmung im Brutei mit der Silbermedaille des „Innovation Awards“ ausgezeichnet.



Downloads

System­handbuch

Sie möchten gerne unser respeggt-Systempartner werden? Bitte lesen Sie dafür zunächst das respeggt-Systemhandbuch, um sich mit den Anforderungen vertraut zu machen. Dieses Systemhandbuch dient als verbindliche Grundlage für die Sicherung, Überprüfung und Implementierung des respeggt-Prozesses innerhalb der respeggt-Lieferketten.

respeggt Systemhandbuch 5.0
Anlage 5.1 Anforderungen​
     respeggt-Bruderhahnmast

Anlage 5.2 respeggt-Styleguide​ 3.0
Anlage 5.3 Stempelung der respeggt-Eier


respeggt-Plakate

Sie sind ein neuer respeggt-Systempartner und möchten Ihre Mitarbeiter*innen über die damit einhergehenden Anforderungen informieren? Hier finden Sie unsere Plakate mit den respeggt-Regeln für Brütereien, Aufzuchtbetriebe, Legehennenbetriebe, Packstellen und Aufschlagewerke.

7 respeggt-Regeln Bruetereien
7 respeggt-Regeln Aufzuchtbetriebe
7 respeggt-Regeln Legehennenbetriebe
7 respeggt-Regeln Packstellen
7 respeggt-Regeln Aufschlagewerke


respeggt-Stallschild

Responsive image

Mit dem respeggt-Stallschild (im A4-Format) können Sie Ihre Ställe mit respeggt-Tieren kennzeichnen.

respeggt Stallschild
respeggt Barn sign
respeggt Affiche poulailler
respeggt Staldeur-poster

FAQ

Die respeggt group leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass das Kükentöten bald beendet wird. Dank regelmäßiger Kontrollen der Betriebe sowie eindeutigen Vorgaben und Verträgen bieten wir die Garantie „Ohne Kükentöten“, die durch das respeggt-Herzsiegel auf den Eierverpackungen und auf Verpackungen von Lebensmitteln sichtbar wird.


Aus befruchteten Bruteiern schlüpfen nach der 21-tägigen Brutzeit die Legehennenküken. Normalerweise werden die gleichzeitig geschlüpften männlichen Küken direkt in den Brütereien getötet, weil sie keine Eier legen können. Lediglich die weiblichen Küken werden aufgezogen und legen als erwachsene Legehennen die Konsumeier.

Bei respeggt können mithilfe von Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei bereits während der Brutzeit die männlichen Bruteier identifiziert und aussortiert werden. Infolgedessen schlüpfen nur die weiblichen Küken. Die respeggt group bietet allen Legehennenbrütereien die Dienstleistung an, deren Bruteier mit Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei zu sortieren. Diese Dienstleistung, welche die respeggt group den Brütereien kostenneutral anbietet, rechnet sie erst später per Lizenzierung der respeggt-Legehennen mit den Packstellen ab. Ein großer Vorteil dieses Ansatzes ist, dass sich auch kleinere Brütereien weiterhin am Markt behaupten können, da sie keine Investitionen tätigen müssen.

Bei der respeggt-Bruderhahnmast werden die männlichen Küken mit aufgezogen und gemästet. Die respeggt group führt eine Verifizierung der Bruderhahnmast gemäß klar definierten Anforderungen durch.

Beide Lösungen sorgen dafür, dass keine männlichen Küken mehr getötet werden müssen.


Um das Versprechen „Ohne Kükentöten“ zu garantieren, hat die respeggt group ein blockchainbasiertes Supply Chain Monitoring System (SCMS) entwickelt. Sämtliche weibliche Legehennenküken, die dank der Lösungen der respeggt group schlüpfen, werden als respeggt-Küken bezeichnet. Diese respeggt-Küken werden während ihres Lebenszyklus von der Brüterei über den Aufzuchtbetrieb bis zum späteren Legehennenbetrieb verfolgt. Dank des Erzeugercodes auf dem Ei kann dann auf http://www.respeggt.com. kontrolliert werden, ob es sich tatsächlich um ein respeggt-Ei handelt. Diese Kontrolle wird durch Mystery Shoppern, Wareneingangskontrolleure und Konsument*innen durchgeführt.

Somit führt die respeggt group die Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei und der respeggt-Bruderhahnmast immer in Eigenregie durch und stellt durch das SCMS das Produktversprechen „Ohne Kükentöten“ sicher. Eier mit dem respeggt-Herzsiegel auf der Verpackung stammen immer von einer respeggt-Legehenne. Sogenannte „Massenbilanzierungen“ oder „Book- and- Claim-Verfahren“ (Zertifikatehandel) sind in respeggt-Lieferketten nicht zulässig.


Derzeit wird das SELEGGT-Verfahren angewendet. Das SELEGGT-Verfahren wurde von Frau Prof. Dr. Almuth Einspanier und ihrem Team an der Universität Leipzig entwickelt. Den befruchteten Bruteiern wird am 9. Bruttag non-invasiv ein kleiner Tropfen Flüssigkeit entnommen. Dieser Tropfen wird außerhalb des Bruteies mithilfe eines Markers auf ein geschlechtsspezifisches Hormon hin untersucht. Die männlichen Bruteier werden aussortiert, um daraus Tierfutter zu erzeugen. Am 21. Bruttag schlüpfen dann nur noch weibliche Küken, die aufgezogen werden und als Legehennen die respeggt-Eier legen.

Durch das vollautomatische SELEGGT-Verfahren kann die Geschlechtsbestimmung innerhalb von einer Sekunde pro Brutei durchgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.seleggt.com/de

Grundsätzlich können den Lieferketten der Eiererzeugung über die respeggt group auch weitere Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei angeboten werden, sofern diese praxisreif und gesellschaftlich akzeptiert sind.


Die respeggt group setzt derzeit ausschließlich das SELEGGT-Verfahren ein. Dieses Verfahren hat eine Bestimmungsgenauigkeit von ca. 97 %. Infolgedessen findet sich im Schlupf der weiblichen Küken auch immer eine gewisse Anzahl männlicher Küken. Diese fehlbestimmten männlichen Küken werden nicht wie sonst in der Eiererzeugung üblich getötet, sondern sie werden aufgezogen. Im Alter von mindestens ca. 12 Wochen werden die männlichen Junghähne in den Aufzuchtställen aussortiert und in Schlachthöfen geschlachtet. Die respeggt group entschädigt den Aufzuchtbetrieb für diese Fehllieferung und kann somit das Produktversprechen aufrechterhalten, dass kein männliches Küken in den respeggt-Lieferketten getötet wurde.


Die technologischen Entwicklungen zur Geschlechtsbestimmung im Brutei verlaufen sehr rasant. Wenn man heute eine kapitalintensive Technik an eine Brüterei verkaufen würde, wäre deren Technologie möglicherweise nach kurzer Zeit nicht mehr aktuell und ggf. auch nicht mehr wettbewerbsfähig. Ferner würden die Investitionen dazu beitragen, dass neu umgestiegene Brütereien ihre Küken teurer verkaufen müssten als Brütereien, die nach wie vor das kostengünstigere Kükentöten praktizieren.

Indem die respeggt group den Brütereien die Dienstleistung der Geschlechtsbestimmung im Brutei (Geschäftsmodell „Sexing as a Service“, kurz SaaS) kostenneutral anbietet, baut sie Hemmnisse und Barrieren zum Beenden des Kükentötens ab. Die Finanzierung der Geschlechtsbestimmung im Brutei erfolgt über Lizenzgebühren für die respeggt-Legehennen, welche die Packstelle an die respeggt group entrichtet.


Sehr kleine und sehr große Eier, Bruchware und Übermengen an Eiern werden in Aufschlagewerken und Eiproduktwerken zu haltbaren Eiprodukten (Volleimasse, Eipulver etc.) verarbeitet und dann als Rohstoff von der Lebensmittelindustrie genutzt. Dies ist auch mit respeggt-Eiern möglich und die ersten Lebensmittel wie Eiernudeln, Eierliköre und Eiersalate sind bereits mit dem respeggt-Herzsiegel „Ohne Kükentöten“ in bestimmten Märkten erhältlich. Die Lebensmittelindustrie hat ein zunehmendes Interesse daran, den Mehrwert „Ohne Kükentöten“ auch auf verarbeiteten Lebensmitteln mit Eiprodukten zu kommunizieren. Daher gibt die respeggt group Aufschlagewerken und Lebensmittelproduzenten klar definierte Anforderungen vor, damit diese Teil der respeggt-Lieferkette werden und somit das respeggt-Herzsiegel „Ohne Kükentöten“ auf ihren Produkten aufbringen können. Weitere Informationen dazu finden Sie im respeggt-Systemhandbuch.


Die respeggt group ist ein unabhängiges Unternehmen. Dadurch kann sie allen Lieferkettenpartnern der Eiererzeugung sämtliche praxistaugliche Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei anbieten. Jede Brüterei, jeder Legehennenbetrieb, jede Packstelle sowie jedes Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen und jeder Lebensmittelerzeuger kann die angebotenen Dienstleistungen der respeggt group für alle Geflügelgenetiken (Rassen) ungehindert und gleichberechtigt nutzen.


Aktuell wird das SELEGGT-Verfahren im respeggt-Sexing-Center in Barneveld in den Niederlanden und in der respeggt-Sexing-Unit in Frankreich durchgeführt.

Die Kapazitäten für die Geschlechtsbestimmung wurden in Barneveld so ausgelegt, dass Herden von bis zu 100.000 Legehennen mithilfe des SELEGGT-Verfahrens vom Kükentöten befreit werden können.

Die Kapazitäten für die Geschlechtsbestimmung in Frankreich werden stetig erweitert und der Nachfrage angepasst.


Um das Kükentöten noch schneller beenden zu können, bietet die respeggt group ebenfalls die respeggt-Bruderhahnmast an. Dabei wird die Lieferkette daraufhin überprüft, ob bei der Bruderhahnmast die hohen respeggt-Anforderungen eingehalten werden.

Diese Anforderungen umfassen unter anderem:

  • Es ist eine Bruderhahnmast mit Schlupfäquivalenz (d. h. die männlichen Küken stammen aus dem gleichen Schlupf wie die weiblichen Küken: gleiche Genetik, gleiche Elterntierherde und gleiche Brüterei).
  • Es gibt Beschäftigungsmaterial wie Picksteine, Strohballen und Sitzstangen.
  • Die baulichen Anforderungen und die Besatzdichten in den Bruderhahnmastställen werden vorgegeben und überprüft.
  • Das Futter ist frei von Gentechnik.
  • Die Schnäbel der respeggt-Bruderhähne werden nicht gekürzt.
  • Das Fleisch der respeggt-Bruderhähne wird zu hochwertigen Lebensmitteln verarbeitet und innerhalb der EU vermarktet.
  • Zur Kontrolle der Lieferkette müssen die von respeggt vorgegebenen Daten und Unterlagen zur Verfügung gestellt werden.

Die Bruderhahnmast wird von der betreffenden respeggt-Packstelle organisiert und durchgeführt. Die respeggt group verifiziert die Bruderhahnmast anhand der von ihr entwickelten Anforderungen (siehe Anlage 5.1 des respeggt-Systemhandbuchs) und stellt so die kontrollierte Haltung der Bruderhähne sicher.


Auf der Konsumentenwebsite www.respeggt.com wird den Konsument*innen eine Suchfunktion für den Erzeugercode angeboten. Hier können Konsument*innen die auf dem respeggt-Ei aufgedruckte Nummer eingeben und damit überprüfen, ob es sich tatsächlich um ein Ei aus einer respeggt-Herde handelt. Zusätzlich wird ihnen angezeigt, mit welcher Lösung der Mehrwert „Ohne Kükentöten“ erreicht wurde, d. h. es erscheint die Nachricht „Ohne Kükentöten“ dank Geschlechtsbestimmung im Brutei durch das SELEGGT-Verfahren oder „Ohne Kükentöten“ dank respeggt-Bruderhahnmast. Dies bietet den Konsument*innen eine hohe Transparenz und eine große Sicherheit in Bezug auf das Produktversprechen.


Aus Sicht der respeggt group ist die Nutzung wirtschaftlicher Zweinutzungsrassen grundsätzlich die beste Lösung, da dies ein ganzheitlicher und nachhaltiger Ansatz ist. Leider existiert heute jedoch noch keine Rasse, die eine hohe Legeleistung bei den weiblichen Tieren und gleichzeitig einen effizienten und möglichst nachhaltigen Fleischansatz bei den männlichen Tieren erreicht.

Bis es eine solche Zucht gibt, sind die Bruderhahnmast und die Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei geeignete Brückenlösungen. Die respeggt group unterstützt hierbei diejenigen Ansätze, die gesellschaftlich anerkannt, ethisch vertretbar und praxisreif sind. Beispielsweise werden nur solche Verfahren der Geschlechtsbestimmung im Brutei anerkannt, die spätestens am 9. Bruttag angewandt werden. Die respeggt group nutzt derzeit ausschließlich das SELEGGT-Verfahren, ist aber gegenüber anderen Verfahren offen, wenn diese praxisreif und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die Bruderhahnmast ist ein wichtiges Instrument, um schnell und effektiv das Kükentöten zu beenden. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass u. a. der hohe Futterverbrauch der Tiere zu einem ineffizienten Ressourcenverbrauch führt, der mit zusätzlichen Klimabelastungen einhergeht. Die respeggt group unterstützt nur solche Methoden der Bruderhahnmast, bei denen die hohen respeggt-Anforderungen umgesetzt werden.

Eier „Ohne Kükentöten“?
Überprüfen Sie es selbst!
Dank der Lieferkettenkontrolle von der Brüterei bis zur Packstelle können Sie hier prüfen, ob Ihre Eier tatsächlich von einer respeggt-Legehenne gelegt wurden und welche Lösung angewendet wurde.
Partner

Die respeggt-Eier werden unter anderem von folgenden Packstellen in Verkehr gebracht. Sie sind noch kein respeggt-Systempartner und möchten einer werden? Kontaktieren Sie uns gerne unter info@respeggt-group.com.

Cocorette Eierhandel R. van Zetten Kuehlmann Eifrisch Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG Geflügelhof Andres Bouwhuis Enthoven Große Volksbeck GmbH & Co. KG Gebr. Van Beek B.V. Columbus Frischei GmbH
Dietrich Vriesen GmbH & Co. KG EWN Eierencentrale Leonhard Moos & Butzen GmbH Eifrisch- Vermarktung GmbH & Co. KG Leferink GbR Poulehouse Eierhof Hennes GmbH Peter Landfried Landkost-Ei GmbH
Anmelden

Als respeggt-Systempartner können Sie sich hier einloggen, um produktionsbezogene Daten in unser Supply-Chain-Monitoring-System (SCMS) einzugeben und zu überprüfen.

Über uns

„Ohne Kükentöten“ – das ist das Versprechen der respeggt group. Ein internationales, hochmotiviertes Team von Expert*innen aus der Agrarwissenschaft und -technologie, den Wirtschaftswissenschaften und der IT arbeitet mit starken Partnern daran, das Töten männlicher Küken zu beenden.

Dr. Ludger Breloh
Managing Director
Martijn Haarman
Managing Director
Jobs

Möchten Sie mit uns das Kükentöten beenden und Teil des respeggt-Teams werden? Dann melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Initiativbewerbung!

Kontakt

Sie möchten als Einzelhändler, Packstelle, Legehennenbetrieb, Brüterei, Aufschlagewerk oder Lebensmittelproduzent mit uns das Kükentöten beenden? Dann kontaktieren Sie uns unter:

info@respeggt-group.com

Sie möchten ein Interview mit uns führen oder haben andere Pressefragen? Dann kontaktieren Sie uns unter:

press@respeggt-group.com

Sie möchten wissen, wo Sie respeggt-Eier kaufen können? Auf unserer Konsumentenwebsite finden Sie genaue Angaben dazu, wo Sie unsere Produkte im Supermarktregal finden:

www.respeggt.com